СПИСАНИЕ "ПРОГЛАС"
ВЕЛИКОТЪРНОВСКИ УНИВЕРСИТЕТ "СВ. СВ. КИРИЛ И МЕТОДИЙ" - УНИВЕРСИТЕТСКО ИЗДАТЕЛСТВО

Константин Костенечки – лингвист или екзегет?


Автори:
Кирил Кабакчиев Великотърновски университет „Св. св. Кирил и Методий“, България

Страници: 57-74

Резюме:

In der vorliegenden Arbeit werden zwei etymologische Studien aus dem “Skazanie von Constantin von Costenec” interpretiert, die aus heutiger linguistischer Sicht nicht überzeugend wirken. Die Entfernung der Thesen des mittelalterlichen Schriftstellers vom altbulgarischen Zustand der Sprache und überhaupt von der Philologie stellen unter Zweifel den grammatischen Charakter des Traktats. Dies ruft auch den Zweifel hervor, dass im Werk bis zu einem gewissen Grade die sprachlichorthographische Reform von Euthymius wiedergegeben ist. Die Etymologien im “Skazanie” werden durch die Idee geklärt, dass Costenec exegetisches und nicht grammatisches Ziel verfolgte. Der mittelalterliche Künstler zielte auf eine Erklärung der Thora und nicht die Einführung und Regelung von grammatischen und orthographischen Thesen.


Ключови думи:


Изтегляне


256 изтегляния от 6.6.2017 г.